Unsere Produktion

  • Mutterkuhhaltung

    Zum Tochterunternehmen Landschaftspflege und Qualitätsfleisch GmbH „Dolmar“ mit dem Firmensitz in Kühndorf gehören etwa 125 Mutterkühe und die Nachzucht. Die Herden setzen sich aus unterschiedlichen Rassen zusammen: Charolais und deren Kreuzung sowie eine herdbuchgeführte Herde der Rasse Pinzgauer. Von März bis November leben unsere Tiere auf den Weiden der Gemarkung Kühndorf und Rohr. Durch die Beweidung der extensiven Grünlandstandorte tragen die Rinder zu Erhaltung von wertvollen Grünlandbitopen bei. Außerdem machen die Mutterkühe eine Nutzung der Flächen in maschinell schwer zu bewirtschafteten Gebieten (ehemaliges Militärgebiet am Fuße des Dolmars) rentabel und realisierbar. Die Mutterkuhhaltung dient neben der Landschaftspflege zur Erzeugung von Absetzern und Zuchttieren. Ein Teil der männlichen Absetzern wird zur Rindfleischerzeugung aufgezogen, der Rest wird mit 6-9 Monaten verkauft. Bis dahin leben die Tiere mit ihren Müttern im Herdenverbund. Die weiblichen Tiere bleiben zur Reproduktion im Betrieb oder werden zur Fleischerzeugung von der Agrargenossenschaft Rohr- Kühndorf e.G. am Standort in Rohr aufgezogen. Der Absatz unserer Schlachttiere erfolgt unter dem Siegel QS- Rindfleisch. In den Wintermonaten leben die Tiere in Laufställen mit Stroheinstreu und werden vorwiegend mit betriebseigenen Futter gefüttert.